Stuck!

Selbsthass     "Ich hasse mich so sehr!"

Man kann nicht sich selbst hassen,
sondern nur, was man ist!

Ich stehe vor ihr.
Sie sieht mich an.
Ihre Augen sind so leer.
Ihre Haut ist so blass.
Sie sieht so müde aus.
So fertig.
So kaputt.
Wir stehen uns stumm gegenüber.
Ich betrachte sie.
Sie betrachtet mich.
Doch sie widert mich an.
Ich find sie so eklig.
Ich beschimpfe sie.
Schreie sie an.
Wie hässlich sie ist.
Wie eklig.
Und kein bisschen liebenswert.
Eine Träne läuft über ihr Gesicht.
Mir ist das egal.
Soll sie doch weinen.
Ich will weg von ihr.
Will sie wegstoßen.
Ich strecke meine Hand aus...
...und alles, was ich spüre ist der Spiegel,
vor dem ich stehe...



Wie oft habe ich schon gehört:
„Wie kann man sich denn nur selbst hassen?“ oder „Da hast Du doch gar keinen Grund zu!“
Mag ja sein, aber ich kann meinen Körper einfach nicht so annehmen, wie er ist.
Manchmal kann ich nicht mal in den Spiegel schauen.
Denn dann sehe ich nur ein fettes, hässliches Etwas darin.
Meine Therapeutin in der Klinik fragte mich einmal, ob mir überhaupt etwas an mir gefällt.
Ja, manchmal sind es meine dunkel braunen Augen,
aber manchmal finde ich auch die hässlich, weil sie zu klein sind.
Manchmal mag ich meine Hände, aber dann kommt es mir so vor als ob ich zu dicke Finger hätte....
ich habe also immer etwas an mir auszusetzen.
Und da kann man mir noch so oft sagen, dass ich nicht dick bin, dass ich doch OK bin, so wie ich bin,
dadurch ändert sich meine Sichtweise auch nicht.
Meine Freundin sagte mir einmal, dass es fast schon eine Sünde wäre sich selbst zu hassen.
Mag sein, danke, das hab ich mir aber auch nicht ausgesucht. Genau so wenig wie das Ritzen.
Ich hab ja auch nicht gesagt, ok, begehen wir mal eine Sünde, ich hasse mich jetzt einfach mal,
 nur so aus Spaß an der Freude. Das mache ich doch nicht weil es mir Spaß macht.
Dadurch, dass ich mich selber hasse und mich selbst nicht so annehmen kann,
wie ich bin, habe ich viel weniger Selbstvertrauen, das mir sehr oft fehlt.
Ich werde unsicher in der Öffentlichkeit und fühle mich nicht mehr wohl.
Manchmal hasse ich mich so sehr, dass ich einfach nur noch mit der Rasierklinge auf meinen Arm einstechen kann.
Warum ich mich hasse kann ich nicht genau sagen, ich mag mich einfach nicht,
ich mag meine Art nicht, ich mag mein Aussehen nicht...
Ich kann mich selbst nicht leiden. Wenn ich einen Fehler mache, hasse ich mich noch mehr,
weil ich mir dann sage, dass ich doch eh zu nichts zu gebrauchen bin,
dass ich gar nichts richtig machen kann, dass auf mich doch eh kein Verlass ist...
und das habe ich nicht nur von mir selbst gehört.
Irgendwann glaubt man es dann, man gibt auf dagegen zu kämpfen und nimmt es halt so an,
auch wenn es vielleicht gar nicht stimmen mag.
Versuche doch einmal, mir das Gegenteil zu beweisen, das wird gar nicht so einfach sein.
Ich wurde so oft enttäuscht und zu Hause wurde ich auch nicht gerade gut behandelt.
Ich meine, wenn man solch eine Vergangenheit hat kannst Du Dich dann noch lieben??
Kannst Du Dich dann noch so annehmen, so wie Du bist?
Irgendwann denkst Du, Du wärst nicht gut genug, Du denkst, es läge nur an Dir... und so fängst Du an Dich zu hassen.
Letztendlich hasst Du Dich so sehr, dass Du Dir selbst weh tust und damit Deinen Körper zerstörst.



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de